allgemeine
geschäftsbedingungen

CAMPINGBUCHUNG STORNIERUNGSBEDINGUNGEN

Stornierungen werden grundsätzlich nur schriftlich angenommen. Bei Stornierung eines gebuchten Platzes erfolgt die Rückerstattung abzüglich einer Stornogebühr von 30% der Campinggebühr.

 

Bei Stornierung nach dem 14. Juli ist eine Rückerstattung der Campinggebühr nicht mehr möglich.

Workshop Anmeldeinformationen

Wochenend-Kurse finden von Freitag bis Sonntag statt.

Wochen-Kurse finden von Montag bis Samstag statt.

Verwendete Abkürzungen:

WE = Wochenend-Kurs

 I = Beginner mit Vorkenntnissen

II = Mittelstufe

III = Fortgeschrittene

Kurse ohne Angabe eignen sich für alle Niveaus, auch für Beginner.

 

Mit Erwerb des Workshoptickets stimmt der Käufer zu, seine Rechte an Ton-, Bild- und Filmaufnahmen dem Veranstalter zu Werbezwecken für das Festival zu übertragen.

 

Workshopteilnehmende können gegen eine Gebühr auf dem Festivalgelände campen, siehe Festival Guide. Es besteht keine Haftung für Schäden an Eigentum und Gesundheit. Beim Besuch von Veranstaltungen und Workshops gilt die aktuelle Haus- und Gebührenordnung.

Workshop Anmeldung

Bis zum ersten Tag des Workshops per Internet über das Buchungssystem.

oder

bis zum 16. Juli 2022 formlos per Post mit folgenden, vollständigen Angaben:

  • Name, Vorname, Straße, Wohnort, Telefonnummer
  • Kursnummer und Kurstitel, Namen und Alter der teilnehmenden Person
  • Angabe eines Ersatzkurses, falls ihr erster Kurs belegt ist

Workshop Bearbeitungsgebühr

Bei Anmeldung entsteht pro Buchung eine Barbeitungsgebühr von 3,50 €.

Workshop
Bezahlung

Die Kursgebühr zzgl. der Bearbeitungsgebühr in Höhe von 3,50 € ist innerhalb von 10 Tagen auf folgendes Konto zu entrichten:
 

Theaterfestival Isny e.V.
Kreissparkasse Ravensburg
DE54 6505 0110 0024 6321 62
BIC  SOLA DES1 RVB

 

Bitte Sehen Sie davon ab, Summen aus dem Kauf von Veranstaltungstickets zusammen mit Workshops zu überweisen. Veranstaltungsbuchungen werden getrennt bearbeitet.

Workshop preisermäßigungen

Die folgenden Preisermäßigungen gelten nur bei direkten
Mehrfachbuchungen von Kursen für Einzelpersonen oder Familien, jeweils auf den
Gesamtpreis der rabattfähigen Kurse:

– bei 2 Buchungen 5 %

– bei 3 Buchungen 10 %

– bei 4 Buchungen 15 %

– bei 5 Buchungen 20 %

Folgende Kurse sind 2022 NICHT rabattfähig:

03 – 08 – 16 – 18 bis 29 – 32 – 33 – 35 bis 44

Workshop Ticketerhalt

Nach eingegangener Kursgebühr zzgl. Bearbeitungsgebühr erhalten Sie ein Ticket spätestens vor dem 16. Juli zugesandt. Materialkosten werden im Kurs bezahlt.

Bei Buchungseingang nach dem 16. Juli erhalten Sie ihre Tickets ab Freitag, 29. Juli im Festivalbüro in Burkwang.

Schnuppertickets für den einmaligen Besuch einer Workshopeinheit erhalten Sie ebenfalls im Festivalbüro in Burkwang ab Freitag, 29 Juli. (pro Workshop 20 € nach Verfügbarkeit).

Workshop Umbuchung

Umbuchungen bei Belegung eines anderen Kurses sind grundsätzlich möglich. Dabei entsteht pro Umbuchung eine Systemgebühr von 5 €. Die Auszahlung von dadurch entstehenden Kursbetrag-Differenzen ist nicht möglich.

Workshop Abmeldung

Abmeldungen werden grundsätzlich nur schriftlich angenommen. Bei Rücktritt von einem Kurs erfolgt Rückerstattung abzüglich einer Stornogebühr von 25 €. Dies gilt auch für den Fall, dass der frei gewordene Platz wieder neu belegt wird.

 

Bei Rücktritt nach dem 16. Juli oder Nichtteilnahme ist eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr nicht mehr möglich.

Kurs ausgebucht/abgesagt

Sollten die von Ihnen angegebenen Kurse belegt sein oder nicht stattfinden, wird die gesamte Kursgebühr auf das von Ihnen angegebene Konto zurück überwiesen.

AGB für Veranstaltungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
für Veranstaltungen des Theaterfestivals Isny

1. Geltungsbereich
1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) gelten für Veranstaltungen, bei denen das Theaterfestival Isny Veranstalter ist. Sie regeln die Beziehungen zwischen dem Theaterfestival Isny (nachfolgend: Veranstalter) und den Kartenkäufern/Veranstaltungsbesuchern (nachfolgend: Kunde). Die AGB sind Bestandteil des Vertrages über den Erwerb von Eintrittskarten. Anderslautende AGB, insbesondere die des Kunden, werden nicht Vertragsbestandteil, auch wenn das Theaterfestival Isny ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

1.2. Der Kunde bestätigt mit dem Erwerb einer Eintrittskarte, dass er diese AGB zur Kenntnis genommen hat und sie bindend akzeptiert.

1.3. Für den Kauf von Veranstaltungskarten in Form von Online-Tickets über den offiziellen Ticketanbieter des Veranstalters gelten die dort abrufbaren AGB.

2. Kartenerwerb / Kein Widerrufsrecht
2.1. Eintrittskarten können über das Internet unter www.theaterfestival-isny.de, direkt beim Online-Ticketanbieter oder in der Vorverkaufsstelle (Isny Marketing GmbH) erworben werden.

2.2. Beim Kauf von Eintrittskarten kommt stets nur zwischen dem Kunden und dem Veranstalter ein Vertrag über den Besuch der Veranstaltung zustande.

2.3. Die Eintrittskarten verbleiben bis zur vollständigen Zahlung im alleinigen Eigentum des Veranstalters.

2.4. Gemäß § 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB steht dem Kunden kein Widerrufsrecht zu.

3. Nutzung und Weiterveräußerung der Eintrittskarten
3.1. Jegliches gewerbsmäßige oder kommerzielle Weiterhandeln der Eintrittskarten ohne vorherige Zustimmung des Veranstalters ist verboten. Dazu zählen insbesondere der Verkauf von Eintrittskarten zu überhöhten Preisen an Dritte oder eine Versteigerung der Karten über ein Internetauktionshaus in Gewinnerzielungsabsicht.

3.2. Ein Verkauf von Eintrittskarten vor dem Veranstaltungsort ist ausnahmslos untersagt.

4. Folgen des missbräuchlichen Kartenerwerbs
4.1 Für jeden Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung gegen die Verbote nach Ziffer 3 kann der Veranstalter vom Kunden die Zahlung einer angemessenen Vertragsstrafe bis zu einer Maximalhöhe von EUR 1.000,00 verlangen. Weitergehende Schadensersatzansprüche des Veranstalters bleiben unberührt. Eine gezahlte Vertragsstrafe wird auf einen Schadensersatzanspruch angerechnet.

4.2 Weiterhin behält sich der Veranstalter vor, Personen, bei denen konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass sie gegen Ziffer 3 verstoßen oder an einem Verstoß mitgewirkt haben,
• den Zutritt zu der Veranstaltung zu verwehren bzw. von dieser auszuschließen,
• zukünftig ihnen gegenüber den Verkauf von Eintrittskarten zu verweigern.

5. Rückgabe von Eintrittskarten / Kaufpreiserstattung
5.1. Ein Anspruch auf Rückgabe von Eintrittskarten und Erstattung des Kaufpreises besteht grundsätzlich nur bei Ausfall von Veranstaltungen.

5.2. Der Anspruch auf Erstattung des Kaufpreises im Sinne von 5.1. ist
• im Falle des ersatzlosen Ausfalls der Veranstaltung spätestens vier (4) Wochen nach dem entfallenen Veranstaltungstermin beim Veranstalter geltend zu machen.

5.3. Der Kunde kann sich diesbezüglich direkt an den Veranstalter wenden (info@theaterfestival-isny.de). Die Erstattung des Kaufpreises erfolgt stets nur gegen Vorlage/Zusendung der Eintrittskarte/n im Original. Bei Kartenverlust sind weder Kaufpreiserstattungen noch die Aushändigung von Ersatzkarten möglich.

5.4. Sollte der Kunde aus für ihn nicht vertretbaren Gründen an der fristgemäßen Geltendmachung des Erstattungsanspruchs gehindert sein – z. B. wegen Krankheit – ist er für das Vorliegen derjenigen Voraussetzungen nachweispflichtig, die das Nicht-Vertretenmüssen begründen.

5.5. Das Recht des Kunden, sich wegen einer vom Veranstalter zu vertretenden Pflichtverletzung im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften vom Vertrag zu lösen, bleibt unberührt. Die Geltendmachung von Schadens- und/oder Aufwendungsersatzansprüchen steht jedoch unter dem Vorbehalt von Ziffer 6.

6. Haftung des Veranstalters / Gewährleistung
6.1. Der Veranstalter haftet ohne jegliche Einschränkung für alle im Rahmen des Vertragsverhältnisses schuldhaft verursachten Schäden an Leben, Körper und Gesundheit.

6.2 Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die auf nur einfacher Fahrlässigkeit beruhen und nicht von Ziffer 6.1. erfasst sind, haftet der Veranstalter beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens. Zu den Kardinalpflichten des Veranstalters zählen solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

6.3. Im Übrigen haftet der Veranstalter nur bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Vertragspflichtverletzung.

6.4. Soweit die Haftung des Veranstalters nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

7. Pflichten des Kunden beim Veranstaltungsbesuch
7.1. Gefährliche Gegenstände wie Gasbehälter, pyrotechnische Artikel (z. B. Fackeln, Feuerwerkskörper oder Wunderkerzen), Laserpointer, Waffen jeder Art sowie Gegenstände, die sich als Wurfgeschosse verwenden lassen, dürfen zu keiner Veranstaltung mitgebracht werden.

7.2. Tonbandgeräte, Film-, Foto-, oder Videokameras dürfen bei der Veranstaltung nicht mitgeführt oder betrieben werden. Dies bezieht sich auch auf Mobilfunkgeräte mit Fotofunktion. Aufnahmen jedweder Form sind untersagt. Jeder Missbrauch wird rechtlich verfolgt.

7.3. Bei Zuwiderhandlung gegen Ziffer 7.2. sind der Veranstalter und seine Mitarbeiter berechtigt, Aufnahmegeräte und Kameras einzuziehen und bis zum Ende der Veranstaltung gegen Gebühr einzubehalten. Filme und Aufzeichnungsmaterialien jeder Art, auf denen Teile der Veranstaltung festgehalten sind, können vom Veranstalter eingezogen und verwahrt werden. Sie werden dem Eigentümer wieder ausgehändigt, wenn dieser der vorherigen Löschung der Aufzeichnung zugestimmt hat.

7.4. Der Veranstalter behält sich vor, im Falle eines Verstoßes gegen vorstehende Absätze den betreffenden Personen den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren bzw. diese von der Veranstaltung auszuschließen.

8. Ton- und / oder Bildaufnahmen des Veranstalters
Für den Fall, dass während der Veranstaltung Bild- und/oder Tonaufnahmen, wie beispielsweise Rundfunk- oder Fernsehaufnahmen, durch dazu berechtigte Personen durchgeführt werden, erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass er eventuell in Bild und/oder Wort aufgenommen wird und die Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung vervielfältigt, verbreitet und veröffentlicht wiedergegeben, insbesondere gesendet, werden dürfen, soweit nicht berechtigte Interessen des Kunden entgegenstehen.

9. Datenschutz
Personenbezogene Daten des Kunden werden unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben ausschließlich zum Zwecke der ordnungsgemäßen Abwicklung des Vertragsverhältnisses erhoben, verarbeitet und genutzt. Demgemäß findet auch eine Übermittlung dieser Kundendaten an die Vertriebspartner des Veranstalters nur zum Zwecke der Ausführung der Bestellung statt.

10. Schlussbestimmungen
10.1. Diese AGB geben das Vereinbarte erschöpfend wieder. Weitere Individualabreden, mündliche oder sonstige Nebenabreden bestehen nicht.

10.2. Sollten einzelne Klauseln dieser AGB unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der anderen Klauseln nicht. Die unwirksame Klausel ist durch eine solche wirksame Klausel zu ersetzen, die der Erfüllung des Vertragszweckes unter Zugrundelegung des von den Parteien gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für den Fall einer etwaigen Regelungslücke.

HerzlicheN Dank für die Unterstützung