film & festival 21. Juli bis 02. August 2020

Kulturforum & Theaterfestival präsentieren

Chaos Variété

Fr, 31. Juli

20 Uhr

Clown Pompo

So, 2. August

15 Uhr

Matthias Romir

Fr, 31. Juli

20 Uhr

Chris & Iris

So, 2. August

20 Uhr

Rainer von Vielen

Sa, 1. August

20 Uhr

Spot the Drop

So, 2. August

20 Uhr

Uli Boettcher

So, 2. August

20 Uhr

Markus Zink

Fr, 31. Juli

20 Uhr

...jetzt vormerken: Theaterfestival 2021 vom 30. Juli bis 7. August
Kultur live. Diesen Sommer. In Isny.

Für diese Mission haben wir uns mit dem Kulturforums Isny e.V. zusammengetan und gemeinsam die Veranstaltung „film & festival“ ins Leben gerufen. Sie wird im Schloss Isny stattfinden, natürlich mit den gegebenen Abstandsregeln.

Ab dem 21. Juli findet Kino unter freiem Himmel statt - ganze zehn Tage lang. Am 31. Juli wird dann die Leinwand ab- und die Bühne aufgebaut. Dann heißt es bis zum 2. August „Vorhang auf“ für den Beitrag des Theaterfestivals Isny.

Geplant sind drei ganz besondere Abende mit Künstlern, die dem Festival schon lange verbunden sind, oder die in diesem Jahr eigentlich für das Zirkuszelt eingeplant waren.

Tickets gibts ab Montag, 13. Juli über isny.de/filmundfestival. Es wird KEINE ABENDKASSE geben!

08. Juli 2020 | Euer Festivalteam

Wir freuen uns...

...sehr darüber, einen Großteil unseres Programms auf nächstes Jahr umplanen zu können. Folgende Künstler*innen dürfen wir 2021 auf der Bühne des Theaterfestivals begrüßen:

  • 30.07. Hans Söllner & Band
  • 31.07. Serdar Somuncu
  • 01.08. Kinder: Sterne & Staubsauger | Abendprogramm: Matthias Romir // Opposable Thumb Theatre
  • 02.08. Common Ground Circus // Poetry Slam
  • 04.08. Kinder: Herbert & Mimi | Abendprogramm: FABER
  • 06.08. Marching Gang // Too Many Zooz
  • 07.08. Martina Schwarzmann

Weitere Infos folgen.

26. Juni 2020 | Euer Festivalteam

So, nun auch wir:

Das Theaterfestival Isny 2020 wird nicht stattfinden.

Unschöne Nachrichten wie diese werden gerne eingeleitet mit „wir haben es uns nicht leichtgemacht, aber …“. Das sparen wir uns, es versteht sich von selbst: lange und intensive Diskussionen gingen dieser schweren Entscheidung voraus.

Wir hätten diesen Festivalsommer so gern wahr werden lassen und mit Euch dieses wunderbare Veranstaltungs- und Workshopprogramm genossen – aber die anhaltende Corona-Pandemie macht ein Theaterfestival 2020 nicht möglich.

Unser Festival ist unbedingt LIVE und unmittelbar, lebt von Begegnungen. Wir bringen ein direktes, körperlich spürbares Kulturerlebnis auf die Bühne - ganz ohne Berührungsängste – und genau das, was uns ausmacht, ist in der aktuellen Situation nicht vorstell- und umsetzbar.

Das Theaterfestival – für viele ein Herzensprojekt und Sommerhighlight zugleich - wird uns schmerzlich fehlen. Auch die Künstler*Innen, Workshopleiter*Innen und unsere weiteren Partner*innen trifft die Entscheidung hart. Aber aus Rücksicht auf die Gesundheit aller am Festival Beteiligten und auf Grund der aktuell gültigen Auflagen für Veranstaltungen, haben wir uns in Abstimmung mit der Stadtverwaltung Isny für die Absage entschieden.

Die gute Nachricht: Wir arbeiten bereits daran, das Programm zu einem großen Teil auf 2021 umzuplanen (30. Juli – 7. August 2021) und viele Künstler*innen und Workshopleiter*innen haben uns bereits neue Termine bestätigt.

Lasst uns gemeinsam ein Festival 2021 auf die Beine stellen, das wieder von Kunst, Kultur, Aktivität, Begegnung, Freude und Nähe lebt!

Über die weiteren Planungen halten wir Euch auf dem Laufenden.

30. April 2020 | Euer Festivalteam

Liebe Festivalgemeinde,

vor rund vier Wochen starteten wir mit der Bekanntgabe unseres Veranstaltungsprogramms – und wurden wie viele anderen Veranstalter auch, vom „Shut Down“ überrascht.

Ob und in welcher Form unser diesjähriges Theaterfestival stattfinden kann, hängt von den Entwicklungen und Entscheidungen der nächsten Wochen ab. Wird das Veranstaltungsverbot weiter ausgedehnt? Oder dürfen wir veranstalten, aber dann nur unter ganz besonderen Auflagen? Können unsere internationalen Künstler überhaupt anreisen? Fragen über Fragen, die zum momentanen Zeitpunkt niemand beantworten kann.

Wir haben viel diskutiert und überlegt, wie wir mit der aktuellen Situation umgehen sollen - und entschieden, optimistisch zu bleiben und die Planungen erst mal weiter voranzutreiben – für unsere Künstler, Workshopleiter, Partner und Unterstützer – und natürlich für uns und Euch! Gerade in diesen so unsicheren Zeiten ist es besonders wichtig, den Blick hoffnungsvoll nach vorne zu richten und sich auf so etwas grandios Schönes wie unser Festival zu freuen!

Aus diesem Grund stellen wir Euch heute unser VERANSTALTUNGSPROGRAMM so wie es aktuell geplant ist, vor – natürlich ohne Garantie, ob wir die eingeladenen Künstler*Innen dann auch tatsächlich auf der Festivalbühne begrüßen dürfen.

Unser Festival-Opener soll dieses Jahr Hans Söllner der Rebell aus Bad Reichenhall sein, es folgt mit Serdar Somuncu „der größte Hassias aller Zeiten“. Mit DakhaBrakha aus der Ukraine und TooManyZooz, den Königen des Brasshouse aus New York dürfen wir gleich zwei „alte Bekannte“ begrüßen. Auf Einladung unserer jungen Festival-Crew möchte FABER sein kürzlich erschienenes Album in Isny präsentieren.

Nach der Auflösung der legendären Weltmusikband Bratsch setzte deren Akkordeonist, Komponist und Sänger François Castiello seinen Weg fort mit Lalala Napoli, wo er seine neapolitanischen Wurzeln wiederentdeckt. Da trifft Folk auf Punk, Jazz auf Minimal Music. Natürlich auch wieder im Programm: Der legendäre Poetry Slam mit Wehwalt Koslovsky. Martina Schwarzmann, die allseits beliebte, vielfach preisgekrönte Kabarettistin mit dem trockenen Humor und dem unbestechlichen Blick für die Tücken des Alltags bestreitet den Festivalabschluss.

Ein Programmschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Genre „Cirque Noveau“: Damit möchten wir unser neues Zirkuszelt feiern, das nicht nur eine größere Manege und Bühne zu bieten hat, sondern auch für unsere Besucher höheren Sitzkomfort verspricht. Eingeplant sind spannende Kompagnien aus ganz Europa, die wunderbares zeitgenössischen Zirkustheater und Artistik zu bieten haben: Mit der Produktion „Parasites“ überschreitet die bretonische Kompanie Galapiat Cirque manche Grenzen und schafft unvergessliche Bilder. Die Show von COMMON GROUND, einem Kollektiv aus sechs Circusartisten, ist ein Entwurf, der sowohl die Garantie individueller Freiheit als auch die positive Erfahrung von Gemeinschaft beinhaltet. Rasantes, anarchisches Clown-/Puppentheater im Achterbahntempo hat das Opposable Thumb Theater aus Großbritannien im Gepäck, vorher gibt Matthias Romir als „Schwarzclown“ eine bittersüße Studie eines Clowns am Abgrund. Und auch für die kleinen Festivalbesucher haben wir wieder ein spezielles Kinder-Programm zusammengestellt.

Und auch unser WORKSHOPPROGRAMM ist fertig, und bietet mit 67 Kursen ein vielfältiges und qualitativ hochwertiges Angebot für Jung und Alt.

Wir hoffen so sehr, mit Euch diese grandiosen Künstler*Innen in Isny feiern zu können. Damit unser Festival-Sommermärchen wahr werden kann: Bleibt zuhause und handelt besonnen – auch wir haben es in der Hand wie dieser Sommer aussehen wird!

Wir halten euch auf dem Laufenden!

09. April 2020 | Euer Festivalteam

^